Fach- und Gemeinsprache in deren Wechselbeziehungen und diffusem Spannungsfeld

1 opinia

Format:

ibuk

Die Adressaten der vorgelegten Arbeit sind sowohl Linguisten als auch Juristen – aber zweifellos mit einem Hinweis auf die ersten. Sie – insbesondere diejenigen, die sich mit Lexikologie und Lexikographie befassen – sind zunächst mit dem lexikalischen Fortschritt von Sprachen (einschließlich Deutsch) konfrontiert, der sich aus der zunehmenden Integration des Fachvokabulars in die allgemeine Sprache ergibt. Wie bei der Assimilation der IT-Terminologie nach der Verbreitung der Computerisierung in fast allen Bereichen des Lebens- und Zivilisationsmodells führte die Rechtskultur der Gesellschaft, die durch die neuen sozialen und wirtschaftlichen Realitäten erzwungen wurde, dazu, dass ein erheblicher Teil der Rechtsterminologie von Fachlexika in das allgemeine Vokabular übertragen wurde.
Rechtsterminologie erscheint in allgemeinen Wörterbüchern in der Regel in Form separater Sememe in der lexikografischen Mikrostruktur – seltener als Element der Makrostruktur. Diese Tatsache setzt die Benutzer dieser Wörterbücher, die normalerweise keine Experten sind, leicht der daraus resultierenden Interferenz aus.
Ziel des Arbeitsvorhabens ist es, an ausgewählten Beispielen aus dem zusammengetragenen Korpus, die Rechtssprache und die Gemeinsprache auf deren Überschneidungen, Ähnlichkeiten und Divergenzen auf der semantischen Ebene zu beschreiben und hierbei das Störungspotenzial offen zu legen, das sich aus solcher unterschiedlichen Bedeutungsgebung ergibt.


Liczba stron278
WydawcaWydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego
ISBN-13978-83-8220-271-7
Numer wydania1
Język publikacjiniemiecki
Informacja o sprzedawcyePWN sp. z o.o.

PayPo - Promocja!

Ciekawe propozycje

Spis treści

  Einleitendes Wort     9
  
  Ziel der Arbeit    11
  
  Kapitel I    15
  1. Fachwortschatz des deutschen Rechts    17
  1.1. Einleitung    17
  1.2. Zur allgemeinen Charakteristik der Fachsprache    18
  1.3. Fachsprache und Gemeinsprache    21
  1.4. Der heutige Forschungsstand der Rechtssprache    25
  1.4.1. Sprache des Rechts    28
  1.4.2. Rechtssprache und Gemeinsprache    32
  
  Kapitel II    37
  2. Semantische Aspekte der Rechtssprachenforschung    39
  2.1. Einführung    39
  2.2. Juristische Semantik    39
  2.2.1. Terminologisierung    40
  2.2.1.1. Terminologie    43
  2.2.2. Der rechtliche Terminus    46
  2.3. Bedeutungswandel    48
  2.3.1. Bedeutungserweiterung    51
  2.3.2. Bedeutungsverengung    51
  2.3.3. Bedeutungsübertragung und -verschiebung    53
  2.3.4. Mehrdeutigkeit    55
  2.3.5. Synonymie    57
  Inhaltsverzeichnis
  
  Kapitel III    63
  3. Begriff der Kollokation    65
  3.1. Definition    65
  3.2. Beschreibung von Kollokationen    68
  3.3. Phraseologische Merkmale der Kollokationen    70
  3.4. Fachsprachliche Kollokationen    72
  
  Kapitel IV    75
  4. Analytischer Teil    77
  4.1. Einführung    77
  4.2. Ergebnisse    78
  4.3. Rechtssprache in den allgemeinsprachlichen Wörterbüchern    180
  4.4. Resümee    266
  
  Bibliographie    269
  
  Wörterbücher    277
RozwińZwiń
W celu zapewnienia wysokiej jakości świadczonych przez nas usług, nasz portal internetowy wykorzystuje informacje przechowywane w przeglądarce internetowej w formie tzw. „cookies”. Poruszając się po naszej stronie internetowej wyrażasz zgodę na wykorzystywanie przez nas „cookies”. Informacje o przechowywaniu „cookies”, warunkach ich przechowywania i uzyskiwania dostępu do nich znajdują się w Regulaminie.

Nie pokazuj więcej tego powiadomienia